Abwärmenutzung: recycelte Wärme aus der Industrie

Maßnahme:

Bau einer Wärmetransportleitung von Salzgitter nach Braunschweig sowie der Anlagen zur Nutzung der Industrieabwärme und Einspeisung in das Braunschweiger Fernwärme-Netz.

Die geplante Leistung liegt bei 50-70 MWth. Strom wird mit den Anlagen nicht erzeugt.

Da die Fernwärme mit Abwärme erzeugt wird, die sonst ungenutzt bleibt, ist sie klimaschonend und energieeffizient.

 

Vorteile der Abwärmenutzung:

  • keine zusätzlichen Treibhausgas-Emissionen durch die Wärmenutzung
  • keine Abgase bei der Wärmeproduktion
  • grundlastfähige „grüne“ Wärme
  • Wärmeproduktion unabhängig von Preissituation auf dem Strommarkt
  • kaum Abhängigkeiten von zukünftigen Änderungen des Energiemarktes
  • deutliche Verbesserung des Primärenergiefaktors

 

Funktionsweise:

An drei Abwärmequellen im Stahlwerk in Salzgitter wird Wasser mit bisher nicht genutzter industrieller Abwärme erwärmt. Das rund 130 °C warme Wasser wird über eine sehr gut isolierte Transportleitung knapp 18 Kilometer nach Braunschweig gepumpt. Dabei verliert es selbst im Winter bei tiefen Temperaturen nur rund 3 Grad Temperatur. In Braunschweig wird die Wärme über einen Wärmetauscher in das Fernwärme-Netz eingespeist.