Aus Theorie wird Praxis

Wir geben Ihnen die Möglichkeit die Praxis zu finden, die zu Ihrer Theorie passt!

Lernen Sie uns bereits während Ihres Studiums kennen und sammeln Sie so wertvolle praktische Erfahrungen. Von spannenden Praktika in den unterschiedlichsten und vielschichtigen Bereichen unserer Unternehmensgruppe über Abschlussarbeiten bis hin zu Werkstudententätigkeiten - Wir bieten Ihnen individuelle Entwicklungsmöglichkeiten.

Fair Company

Als verantwortungsvoller Arbeitgeber bekennt sich die BS|ENERGY Gruppe zu fairen Bedingungen für Studierende und Absolventen in der Phase der Praxis und des Berufseinstiegs. Die Fair Company-Initiative ist die größte und bekannteste Arbeitgeberinitiative Deutschlands und setzt ein Zeichen für faire Konditionen.

Mit dem Beitritt bekennt sich die BS|ENERGY Gruppe zu folgendem Regelwerk:

Fair Companies…

  • bieten Studierenden Praktikumsplätze an, die der beruflichen Orientierung dienen
  • geben Praktikanten klar definierte Aufgaben und Ziele und nennen einen festen Ansprechpartner im Unternehmen
  • stellen Praktikanten für einen sinnvollen Zeitraum ein
  • vertrösten keinen Hochschulabsolventen, der sich auf einen feste Stelle beworben hat, mit einem Praktikum
  • schaffen Transparenz über Aufgaben, Ansprechpartner und Zielsetzung des Praktikums sowie über das Regelwerk
  • zahlen Praktikanten eine adäquate Aufwandsentschädigung

Neugierigen und engagierten Studenten bietet die BS|ENERGY Gruppe Grund- und Fachpraktika in technischen und kaufmännischen Bereichen. So bekommen Sie einen Einblick in Berufsabläufe und können Ihre im Studium erworbenen Kenntnisse in Praxisprojekten trainieren. Ob Pflicht-, Grund- oder Hochschulpraktika, Fachpraktika oder praktisches Studiensemester - egal wie die Bestimmungen aussehen: Wir finden gemeinsam eine Lösung.

Ansprechpartnerin: Susanne Aster

Telefon: 0531 383-2026

Email: ausbildung(at)bs-energy.de 

Unsere Stellenbörse

Als Werkstudent können Sie bei uns schon in die Praxis hineinschnuppern und konkret an Ihrem künftigen beruflichen Werdegang feilen. Ausreichend Gelegenheit dazu geben Ihnen praxisbezogene Projekte mit einem hohen Maß an Eigenverantwortung in unterschiedlichen Bereichen. Nutzen Sie die Chance, schon während Ihres Studiums einen Schwerpunkt zu setzen.

Ansprechpartnerin: Susanne Aster

Telefon: 0531 383-2026

Email: ausbildung(at)bs-energy.de

Unsere Stellenbörse

Aufgrund unserer Vielseitigkeit können wir Ihnen für Ihre Abschlussarbeit interessante Themen aus den Bereichen Energie- sowie Wasserwirtschaft anbieten. Unsere Themen für Ihre Abschlussarbeiten haben einen unmittelbar praktischen Bezug. So gewinnen wir durch Ihre Arbeit wichtige Erkenntnisse für unsere Betriebsabläufe und die Ergebnisse Ihrer Bachelor- oder Masterarbeit haben einen nachhaltigen praktischen Wert.

Gerne unterstützen wir Sie auch bei der Auswahl eines Themas. Natürlich bestehen nach erfolgreich absolvierter Abschlussarbeit oder einem Praktikum gute Chancen auf einen Direkteinstieg oder ein Traineeprogramm bei uns.

Ansprechpartnerin: Susanne Aster

Telefon: 0531 383-2026

Email: ausbildung(at)bs-energy.de 

Unsere Stellenbörse

Veolia PraxisCamp

Digitalisierung - Chancen für Energiegewinnung sowie für Energieverteilung und -vermarktung

Zum diesjährigen PraxisCamp sind wir wieder auf der Suche nach kreativen und innovativen Ideen. Gesucht werden innovative Ansätze und neue Ideen zum Thema "Digitalisierung - Chancen für Energiegewinnung sowie für Energieverteilung und -vermarktung". 

Teilnehmen können Studententeams mit max. 4 Teilnehmern der Fachrichtungen Wirtschafts-, Ingenieur-, Naturwissenschaften oder Informatik, aber auch „Querdenker“ sind willkommen! Maximal vier Teilnehmer (m/w) können einem Studenten-Team angehören. Bewerbungen nehmen wir bis zum 30. April unter praxiscamp(at)veolia.com entgegen.

Teilnahmeinformationen

Plakat

 

 

Studententeam aus Aachen gewinnt bei Ideenwettbewerb

Beim diesjährigen „Veolia Praxiscamp“ haben vier Studententeams aus Braunschweig, Aachen und Weimar Konzepte zur „nachhaltigen energieeffizienten Quartiersentwicklung“ in Braunschweig präsentiert.

Der erste Platz für den innovativsten Entwurf ging an das Aachener Team mit dem Konzept „Eis macht heiß“.

 

Das Konzept der Aachener bezieht sich auf ein Quartier in der nordrhein-westfälischen Stadt Eschweiler.

Unter anderem soll dort eine Eissporthalle als mögliche Wärmequelle für angrenzende Wohnhäuser und ein Schwimmbad verwendet werden. Auf diese Weise will das Team, das aus zukünftigen Bauingenieuren besteht, das Quartier unter Minimierung des Energieeinsatzes und der CO2-Emissionen weiterentwickeln.

Der Sieg zahlt sich aus: Das Institut des Gewinnerteams erhält 2.000 Euro Siegprämie und für jedes Teammitglied gibt es 300 Euro extra als Innovationspreis.


Rechts sehen Sie die Aachener Studenten Manuel Bulman (2. v.l.), Gina Brockers (3. v.l.) und Johannes Plum (4. v.l.) freuten sich über ihre Siegprämie. Betreuer Sebastian Pobietzka von BS|ENERGY (links) und Jurymitglied und Geschäftsführer der BS|NETZ Klaus Winter (rechts) gratulierten den Gewinnern.

 

 

Pämierung des Aachener Studenten-Teams mit dem Innovationspreis.

Aachener Studenten Manuel Bulman (2. v.l.), Gina Brockers (3. v.l.) und Johannes Plum (4. v.l.) freuten sich über ihre Siegprämie. Betreuer Sebastian Pobietzka von BS|ENERGY (links) und Jurymitglied und Geschäftsführer der BS|NETZ Klaus Winter (rechts) gratulierten den Gewinnern.

Mitarbeiter-Portraits

Marleen Meiners,

absolvierte ein Praktikum im IT-Bereich von BS|ENERGY. Beworben hatte sie sich dafür über das „Niedersachsen-Technikum“. Dieses soll junge Frauen für sogenannte MINT-Studiengänge begeistern und eine Orientierungshilfe für die Berufswahlentscheidung bieten. MINT steht dabei für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik.

Marleen Meiners ist froh, dass sie sich nach dem Schulabschluss zunächst für ein Orientierungspraktikum entschieden hat: „Dadurch habe ich die Möglichkeit erhalten, in das Thema Informatik in seinen beruflichen Facetten hineinzuschnuppern. Ich konnte für mich ausloten, ob mir der Studiengang oder auch die spätere Arbeit in der IT überhaupt gefallen.“ Die Arbeitswoche bestand aus einem Tag an der Hochschule – hier wurden dann Vorlesungen besucht – und vier Arbeitstagen im Betrieb.

Marleen Meiners hat ein gutes Gefühl, wenn sie an ihre Praktikantenzeit bei BS|ENERGY zurückdenkt: „Ich habe unter anderem an der Entwicklung des neuen Kundenportals und einer Wissensdatenbank mitgearbeitet. Mein Beitrag war sinnvoll!“ Sinnvoll war offenbar auch das Orientierungspraktikum, denn Marleen Meiners möchte sich zum Wintersemester für den Studiengang Informatik an der Ostfalia Hochschule einschreiben.

MINT-Praktikantin MArleen Meiners