Zurück

Hasenwinkel: Kanalsanierung startet am 10. September

Am 10. September beginnt eine umfassende Kanalsanierung im Hasenwinkel. Die Stadtentwässerung Braunschweig (SE|BS) erneuert in drei Bauabschnitten insgesamt 390 Meter Regen- und 380 Meter Schmutzwasserkanal zwischen Tunicastraße und der Einmündung in den Wendenring sowie 15 Hausanschlüsse.

Die Baumaßnahme ist eine direkte Fortsetzung der Rebenring-Sanierung. Auch die Kanäle im Hasenwinkel stammen zum Teil noch aus dem 19. Jahrhundert, der Boden rund um die Trassen weist Hohlräume auf. „Aus diesen Gründen müssen wir die Kanäle jetzt sanieren, um die Funktionstüchtigkeit und Verkehrssicherheit der Straße langfristig aufrechtzuerhalten“, erläutert Andreas Hartmann, Geschäftsführer der SE|BS, „Wir achten darauf, die Einschränkungen für die Anwohner so gering wie möglich zu halten.“

Der neue Schmutzwasserkanal wird einen Durchmesser von 1,2 Meter und einen Durchfluss von bis zu 1.000 Litern pro Sekunde haben, durch den neuen Regenwasserkanal mit einem Durchmesser von 1,5 Metern fließen bei Starkregen sogar bis zu 1.700 Liter pro Sekunde. Während der Bauarbeiten wird für diese Abflussmenge eine aufwändige Abwasserumleitung mit Stahlrohren erforderlich. Die Baukosten der Gesamtmaßnahme liegen bei etwa 6,5 Millionen Euro.

Im ersten Bauabschnitt – voraussichtlich bis April 2019 – wird der Abschnitt zwischen der Lebenshilfe und der Zufahrt zu den Kleingärten erneuert. Die Kleingärten sind in dieser Zeit über die Tunicastraße erreichbar, Anlieger zwischen Wendenring und Kleingärten können den Hasenwinkel vom Wendenring aus befahren.

Es folgen die Bauabschnitte von der Feuerwehr bis zur Zufahrt zu den Kleingärten sowie von der Lebenshilfe bis zur Einmündung Wendenring. Die Tunica-Sporthalle bleibt während der gesamten Bauzeit von der Tunicastraße aus erreichbar. Voraussichtlich im Dezember 2019 wird die gesamte Sanierung abgeschlossen sein.

Die SE|BS wird in regelmäßigen Abständen über das Baugeschehen informieren und bittet um Verständnis für die zu erwartenden Einschränkungen.