Zurück

BS|ENERGY lässt weitere Schwertransporte rollen

In der Nacht vom 24. auf den 25. November wurden weitere Bauteile für das neue Biomasseheizkraftwerk von BS|ENERGY von Salzgitter zum Heizkraftwerk Mitte transportiert. Der Transport erfolgte zunächst per Schiff zum Braunschweiger Hafen und nahm von dort seinen Weg als Schwertransport in die Hamburger Straße. Auf der gleichen Route wurde im April bereits der sogenannte “Loop Seal” transportiert.

Das zweite von insgesamt drei Aschesilos wird an die für ihn vorgesehene Stelle im Kesselhaus des Biomasse-HKW platziert. (Foto: BS|ENERGY)

Bei den Bauteilen handelt es sich um drei verschiedene Aschesilos mit einem Gewicht von 15 bis 18 Tonnen, einer Länge von 14 bis 17 Metern und einem Durchmesser von je ca. 4,7 Metern. Die Silos dienen später in dem im Bau befindlichen Biomasseheizkraftwerk der Zwischenlagerung diverser Aschen, die im Verbrennungsprozess der Strom- und Wärmeerzeugung entstehen.

In den vergangenen Wochen sind bereits mehrere Anlieferungen per Sondertransport eingetroffen: Aus Tschechien kamen beispielsweise die mehr als 65 Tonnen schwere Dampfturbine des Biomasse-HKW sowie der Abhitzewärmetauscher und der Kamin des Gasturbinen-HKW.

Hintergrund:
Mit einem flexiblen und nachhaltigen Kraftwerkskonzept steigt BS|ENERGY bis Ende 2022 aus der Energieerzeugung mit dem fossilen Brennstoff Steinkohle aus. Dieses Konzept besteht aus drei Komponenten: den Hauptbestandteilen Biomasse-Heizkraftwerk mit dem Hauptbrennstoff Altholz und Gasturbinen-Heizkraftwerk. Darüber hinaus gehört die bestehende Gas- und Dampfturbinen-Anlage zum Konzept.