Zurück

Gasumstellung in Braunschweig: Nächste Gebiete starten mit Anpassung der Geräte

News: Presse

Ab Februar startet BS|NETZ die zweite Etappe der Gasumstellung in den Gebieten Völkenrode, Kanzlerfeld, Ölper, Lehndorf, Lamme (Teil 2) sowie Hondelage und passt dort die Gasgeräte an.

Rund 6.000 Geräte werden in diesem Zug schrittweise auf die neue Gasqualität H-Gas umgestellt. 

Es folgen ab März die Gebiete Volkmarode, Gliesmarode, Schapen, Riddagshausen und Dibbesdorf. Bis Jahresende werden außerdem Lindenberg, Rautheim, Südstadt, Melverode, Mascherode und Heidberg umgestellt. Insgesamt wird BS|NETZ bis Jahresende gut 19.700 Geräte umgerüstet haben.

Seit August 2017 sind in Braunschweig Techniker im Auftrag von BS|NETZ für die Erhebung aller Gasgeräte unterwegs und haben dabei mehr als 50.000 Kunden besucht. Im März 2019 stellte BS|NETZ bereits die ersten Gasgeräte im Braunschweiger Stadtgebiet in Timmerlah, Geitelde, Stiddien, Broitzem, Leiferde und Stöckheim sowie in Teilen von Lamme auf die Versorgung mit H-Gas um. Seit Jahresende werden so inzwischen gut 5.000 Gasgeräte mit der neuen Gasqualität versorgt. BS|NETZ zieht eine erste Bilanz und bedankt sich bei allen Braunschweigern für die Unterstützung bei der Gasumstellung.

Nach einer allgemeinen schriftlichen Ankündigung an alle betroffenen Kunden in den benannten Gebieten, startet die Anpassungsphase im Februar 2020. Wie auch in den letzten Gebieten, erhalten Kunden per Post den geplanten Anpassungstermin, zu dem ein Techniker im Auftrag von BS|NETZ kommt. „Der Anpassungszeitraum ist an ein sehr enges Zeitfenster gekoppelt und kann in der Regel nicht verschoben werden“, erklärt Pia Dubray, Projektleiterin der Gasumstellung. Weiterhin weist sie auf die im Terminschreiben enthaltene individuelle Identifikationsnummer hin, mit der sich der beauftragte Techniker gegenüber dem Kunden legitimieren kann. Diese Nummer hat für alle weiteren Vorgänge bei der Anpassung Gültigkeit und sollte daher aufbewahrt werden. Außerdem tragen die Techniker Arbeitskleidung mit dem Aufdruck BS|NETZ und haben einen Dienstausweis zur Identifikation. 

Pro Gerät nimmt die Anpassung etwa 60 Minuten in Anspruch. Der Techniker bringt alles Notwendige für die Anpassung mit und setzt das Gerät nach der Umrüstung ordnungsgemäß wieder in Betrieb. 

Die gesetzlich vorgeschriebene Umstellung aller Geräte auf die neue Gasqualität erfolgt nach einem detaillierten Zeitplan und endet voraussichtlich Ende 2021. 

Informationen zum Anpassungszeitraum Ihrer Geräte sowie weitere Details in acht Sprachen bietet die Internetseite www.bs-netz.de.

Hintergrund:
In Braunschweig muss wie in ganz Niedersachsen, Bremen, Nordrhein-Westfalen, entlang der Rheinschiene bis kurz vor Frankfurt und in Sachsen-Anhalt die Gasqualität von L- auf H-Gas geändert werden. Das Braunschweiger Netz gehört zu den ersten, das bis zum Ende des Jahres 2021 komplett auf H-Gas umgestellt sein wird. Die Umstellung erfolgt im Wesentlichen in zwei Schritten: Die Erhebung aller rund 70.000 Gasgeräte bis zum Frühjahr 2019 und die schrittweise Anpassung ab März 2019.