Zurück

In die Höhe gewachsen

Treppenhausturm für Biomasse-Heizkraftwerk mit besonderem Verfahren errichtet

Nach rund zwei Wochen reiner Bauzeit ist der Rohbau des 47 Meter hohen Treppenhausturms im künftigen Biomasse-Heizkraftwerk auf dem Gelände des Heizkraftwerks Mitte an der Hamburger Straße fertiggestellt worden. Möglich war das durch ein Spezialverfahren: Bei der so genannten Gleitschalung wird im 24-Stunden-Schichtbetrieb ununterbrochen Beton in die Schalung gegossen. Der Beton härtet aus, während die Schalung kontinuierlich nach oben gezogen wird. Diese Methode ist nicht alltäglich im Einsatz. Der Turm wuchs hierdurch pro Tag etwa fünf Meter und ragte schnell in die Höhe. Rund 540 Kubikmeter Beton sowie 70 Tonnen Bewehrung als Verstärkungsmaterial wurden dafür verwendet.

Hintergrund:

Mit einem flexiblen und nachhaltigen Kraftwerkskonzept steigt BS|ENERGY bis Ende 2022 aus der Energieerzeugung mit dem fossilen Brennstoff Steinkohle aus. Dieses Konzept besteht aus vier Teilen: den Hauptbestandteilen Biomasse-Heizkraftwerk mit dem Hauptbrennstoff Altholz und einem Gasturbinen-Heizkraftwerk. Darüber hinaus gehören die bestehende Gas- und Dampfturbinen-Anlage zum Konzept sowie ein neu zu errichtender Elektrokessel zur Speicherung von Überschussstrom aus dem Netz.