Zurück

Update: Fernwärmetemperatur aktuell im Normalbereich

Trotz fortdauernder technischer Probleme in der Fernwärmeerzeugung ist die Einspeisung in das Fernwärmenetz seit Mitte letzter Nacht wieder im Normalbereich bei 110 Grad.

Zwischenzeitlich konnte BS|ENERGY das Heizwerk West wieder in Betrieb nehmen. Ursache für die vorherige Störung war ein Wechsel der Ölfilter der Anlage, der aufgrund der erhöhten Inanspruchnahme erforderlich war. Zusätzlich trägt die Kohleanlage im HKW Mitte trotz andauernder Qualitätsprobleme mit der eingesetzten Steinkohle wieder wesentlich zur Fernwärmeversorgung bei.
 
„Die Situation ist weiterhin herausfordernd“, erklärt der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Paul Anfang. „Seit gestern Abend haben wir wieder eine normale Einspeisetemperatur ins Fernwärmenetz erreicht, können aber dennoch noch keine Entwarnung geben. In den nächsten Tagen ist weiterhin mit Einschränkungen zu rechnen, da wir auch massiv mit Logistikproblemen aufgrund von zugefrorenen Kanälen, blockierten Autobahnen und zeitweise LKW-Fahrverboten zu kämpfen haben.”
 
„Ausdrücklich möchten wir uns bei unseren Großkunden bedanken, die sich bereit erklärt haben, ihren Wärmebezug vorübergehend zu reduzieren und eigene Wärmeerzeugungsanlagen zusätzlich einzusetzen”, betont Dr. Volker Lang, BS|ENERGY Vorstandsmitglied.
 
Kunden, die betroffen sind, können sich wie bisher an die eingerichtete Störungshotline (0531/383-3010) wenden. BS|ENERGY stellt regelmäßig Informationen zur aktuellen Fernwärmeversorgung auf seiner Homepage unter www.bs-energy.de zur Verfügung.
 
BS|ENERGY bedauert die entstandenen Einschränkungen und Unannehmlichkeiten.