Zurück

BS|ENERGY und ver.di vereinbaren langfristige Beschäftigungssicherung

Die Beschäftigten der BS|ENERGY Gruppe können sich über eine fünfjährige Verlängerung der bestehenden Beschäftigungssicherung freuen.

Vorstand, Geschäftsführungen und Vertreter*innen von ver.di haben kürzlich einen entsprechenden Tarifvertrag unterzeichnet, der anschließend vom Aufsichtsrat bestätigt wurde. Er sieht unter anderem den Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen bis zum 31.12.2025 vor.
„Ob Kohleausstieg, Digitalisierung oder Corona-Pandemie - die BS|ENERGY Gruppe steht vor langfristigen Herausforderungen, die Veränderungen mit sich bringen”, erklärt Julien Mounier, Vorstandsvorsitzender von BS|ENERGY. „Aus Sicht der Unternehmensführungen ist das Engagement und die Kompetenz der gesamten Belegschaft erforderlich, um diesen Wandel erfolgreich zu gestalten.”
ver.di-Verhandlungsführerin Melina Wulf erklärt: „Der Abschluss unseres Tarifvertrages zur Zukunfts- und Beschäftigungssicherung ist ein wichtiges Bekenntnis zur Zukunft der BS|ENERGY Gruppe und zum Standort Braunschweig. Er gibt den Beschäftigten die Sicherheit, die sie angesichts vieler Veränderungsprozesse brauchen.“

Auch der Betriebsrat von BS|ENERGY, der die Verhandlungen eng begleitet hat, zeigt sich vom Vertragsabschluss erfreut: „Gerade in der Corona-Krise ist der langfristige Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen ein starkes Signal”, so die Vorsitzende Sabine Eckert.

Die BS|ENERGY Gruppe, zu der neben BS|ENERGY auch BS|NETZ, KOM|DIA und die Stadtentwässerung Braunschweig (SE|BS) gehören, beschäftigt rund 1.200 Mitarbeiter*innen und Auszubildende und zählt zu den größten Arbeitgebern in Braunschweig.