BS|Naturstrom Gold

Zertifizierter Strom aus regenerativen Energien

Sie wollen noch mehr für einen schnelleren Ausbau der Erneuerbaren Energien tun? BS|Naturstrom Gold wird vollständig aus regenerativen Energiequellen gewonnen. Außerdem: Mit jeder verbrauchten Kilowattstunde unterstützen Sie den Neubau von klimaschonenden Anlagen oder Maßnahmen bzw. Zukunftsprojekte zur Förderung der Energiewende mit 1,00 Cent. Das tun viele Ökostromanbieter nicht.

Damit entspricht BS|Naturstrom Gold den strengen Anforderungen des Grüner Strom Label, dem Siegel für Ökostrom mit besonders hohem Umweltnutzen.

Die Vertragslaufzeit beträgt ein Jahr ab dem tatsächlichen Lieferbeginn. Sie verlängert sich jeweils um ein Jahr, wenn der Vertrag nicht von einer der Parteien mit einer Frist von einem Monat vor Ende der Vertragslaufzeit gekündigt wird.

 

Zertifikat Grüner Strom Label (PDF)

Naturstromlabel, grüner Strom, Ökostrom, GSL, Grünserstromlabel

Schon gewusst?

Unser Naturstrom stammt aus einer Kombinationsanlage von Speicher- und Flusskraftwerk in Küblis in der Schweiz und wird von dort direkt, ohne Umweg über den Handel, nach Braunschweig geliefert. Zusätzlich fördern wir bei BS|Naturstrom Gold, den Bau von neuen Erzeugungsanlagen und Zukunftsprojekten zur Förderung der Energiewende. Seit 1999 hat BS|ENERGY auf diese Weise mit dazu beigetragen, dass rund 170 neue Anlagen realisiert werden konnten.

BS|Naturstrom Gold gehört zu den von dem Öko-Institut für nachhaltigen Konsum in Freiburg empfohlenen bundesweiten EcoTopTen-Grünstromangeboten. Alle von EcoTopTen empfohlenen Ökostromangebote sind Spitzenprodukte: Sie erfüllen konkrete ökologische Mindestkriterien, haben eine hohe Qualität sowie einen geringfügig höheren Preis.

Mehr Informationen beim Partner Grüner Strom Label

Strom
Für die gewählte Postleitzahl bieten wir kein Produkt an. Bitte wenden Sie sich an Ihren lokalen Versorger.

Personen im Haushalt

Strom

Gesamtfläche (m2)

Für die gewählte Postleitzahl bieten wir kein Produkt an. Bitte wenden Sie sich an Ihren lokalen Versorger.

Fragen und Antworten

Hier finden Sie alle Details über Erzeugung, Bezug, Qualität, Sicherheit und Zukunft.

1. Grundlagen zum Thema Naturstrom

Das Grüner Strom-Label garantiert, dass 100 % Ökostrom erzeugt und eingekauft werden. Eine Umetikettierung von Atom- und Kohlestrom in Ökostrom – sonst gängige Praxis im Ökostrommarkt – ist beim Grüner Strom-Label ausgeschlossen! Denn das Label Grüner Strom ist ein Gütesiegel, das höchste Qualität und Transparenz garantiert.

Im Strompreis ist ein fester Förderbetrag pro Kilowattstunde enthalten, der garantiert in Energiewende-Projekte investiert wird. So wird eine erneuerbare Energiezukunft tatsächlich voran getrieben.

Der Kriterienkatalog ist für alle einsehbar. Die Einhaltung wird von einem unabhängigen Institut validiert.  Der Zertifizierung liegt ein detaillierter Kriterienkatalog zu Grunde, der regelmäßig überprüft und bei Bedarf angepasst wird. Die unabhängigen Umweltgutachter GUT Cert überprüfen die mit den Umwelt- und Verbraucherverbänden entwickelten Kriterien.

 

Grüner Strom-Förderprojekte für die Energiewende

 

Unter dem Begriff Naturstrom oder Ökostrom wird allgemein der Strom bezeichnet, der aus erneuerbaren Energiequellen erzeugt wird. Als erneuerbar gelten die Energiequellen, die unendlich verfügbar sind oder aus nachwachsenden Rohstoffen (wie z. B. Biomasse) bestehen. Der Strom wird also nicht aus Kernkraft und nicht aus der Verbrennung fossiler Energieträger wie z.B. Steinkohle gewonnen.

Erneuerbare Energiequellen sind Wasserkraft, Windenergie, Solarenergie und Biomasse.

Unser Naturstrom stammt zurzeit aus einer Kombinationsanlage von Speicher- und Flusskraftwerk in Küblis in der Schweiz und wird von dort direkt, ohne Umweg über den Handel, nach Braunschweig geliefert. Das Kraftwerk wurde in den Jahren 2005 und 2006 umfassend modernisiert und entspricht hohen Umweltstandards.

Die meisten Anlagen die zur Stromerzeugung erneuerbare Energiequellen nutzen sind in der Herstellung noch teurer und in der Regel auf Zuschüsse angewiesen, um wirtschaftlich betrieben werden zu können.

In Deutschland werden durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz Mindestpreise, für die Einspeisung von Strom aus erneuerbaren Energien garantiert. Diese orientieren sich an der Wirtschaftlichkeit um einen finanziellen Anreiz zu schaffen, weiter in umweltfreundliche Anlagen zu investieren. Die dadurch entstehenden Kosten werden in die Strompreise einkalkuliert und erhöhen somit die Preise.

Die meisten Kunden schätzen den Mehrpreis sehr viel höher ein, als er tatsächlich ist. Ein Haushalt mit einem durchschnittlichen Stromverbrauch von 3.500 kWh/Jahr, bezahlt nicht mal 5 EUR im Monat mehr für den Wechsel in ein Naturstromprodukt. Um genau zu erfahren was der Wechsel in ein Naturstromprodukt kostet, rufen Sie unseren Kundenservice an.

Kontakt zum Kundenservice aufnehmen

Nein, das muss nicht sein. Es ist davon auszugehen, dass in Zukunft auch dieser Strom ohne Subventionen wirtschaftlich erzeugt werden kann. Durch technische Weiterentwicklungen werden diese Anlagen immer effizienter, was dazu führt das die Kosten je erzeugte kWh sinken. Außerdem steigen durch die höhere Nachfrage nach Energie z.B. aus China und der gleichzeitigen Verknappungen von Energieträgern, wie z.B. beim Rohöl, die Preise für Brennstoffe. Steigende Brennstoffkosten führen automatisch auch zu steigenden Erzeugungskosten der Kraftwerke, die heute noch günstiger produzieren können.

BS|ENERGY bietet mit BS|Naturstrom Gold ein reines Naturstromprodukt an. Das bedeutet, dass der gesamte Strom für den Kunden aus erneuerbaren Energiequellen erzeugt wurde und nicht aus Kohle- oder Atomkraftwerke stammt.

Physikalisch kommt aus Ihrer Steckdose immer noch der gleiche Strom, ganz unabhängig vom Anbieter, denn Strom geht immer den Weg des geringsten Widerstandes. Man kann sich das Stromleitungsnetz wie einen großen See vorstellen: Aus verschiedenen Quellen und Kraftwerken wird Strom ins Netz eingespeist, und die Verbraucher entnehmen an vielen verschiedenen Stellen Strom aus diesem Strommix. So kann man dem Strom, den man selber bezieht, nicht ansehen, welcher Energiequelle er entstammt. Aus Sicht der Verbraucher (und aus Umweltsicht!) kommt es deshalb darauf an, wie dieser See gefüllt wurde: Anbieter von reinen Naturstrom Angeboten müssen so viel Naturstrom in das Stromnetz einspeisen, wie ihre Kunden an anderer Stelle daraus entnehmen. Je mehr Kunden sich also für ein reines Naturstromangebot entscheiden, umso mehr Naturstrom fließt in den See.

2. Unterschiede beim Naturstrom

Nein. Das sieht höchstens in der Werbung so aus. Der Unterschied liegt auch beim Naturstrom im "Kleingedruckten“. In diesem Fall beim Investitionsbonus. Einige Naturstromanbieter garantieren ihnen nämlich Investitionen in neue Ernerneuerbare Anlagen, andere nicht.

Wer sich für Naturstrom entscheidet, trägt dazu bei, dass sich der Kraftwerks-Mix verändert, d. h. der Anteil regenerativ erzeugten Stroms an der Gesamtstromversorgung weiter erhöht wird. Dies wird nur erreicht, wenn zusätzlich in weitere Anlagen investiert wird. Wir verkaufen beispielsweise nur Naturstrom mit so einem Investitionsanteil.

Um den Markt für Naturstrom transparenter und die Qualität der Angebote überprüfbarer zu machen, haben verschiedene Organisationen Gütesiegel für Ökostrom entwickelt. Anbieter müssen bestimmte Kriterien erfüllen um diese Gütesiegel (oder “Zertifikate”) zu bekommen. Diese Kriterien beziehen sich z.B. auf die verwendeten Energiequellen und den Bau von Neuanlagen und sind nicht bei allen Gütesiegeln identisch.

Die bekanntesten sind die Gütesiegel des Grüner Strom Label e.V. und der EnergieVision e.V. welche von verschiedenen Umweltverbänden gegründet wurden. Daneben gibt es noch verschiedene TÜV und so genannte RECS Zertifikate. RECS Zertifikate (RECS = Renewable Energy Certificates System) geben lediglich an, dass Ökostrom produziert und ins Netz eingespeist wurde und berücksichtigt dabei nicht, ob auch ein zusätzlicher Umweltnutzen erreicht wurde. Dagegen liegen die Kriterien beim Grüner Strom Label e.V. um einiges höher. Neben der Stromlieferung aus erneuerbaren Energien muss noch eine Sonderzahlung erfolgen um den Bau und Betrieb weiterer Anlagen sicherzustellen.

Nur wenn neue Anlagen zur Stromerzeugung aus Wind, Sonne, Wasser und Biomasse entstehen, ersetzt diese die Stromerzeugung aus konventionellen Kraftwerken Schritt für Schritt. Erst damit werden immer mehr Schadstoffe tatsächlich vermieden, und erst das führt zu einer verstärkten Umweltentlastung.

Informationen über die Qualität des Naturstromangebotes erhalten Sie in unserem Kundenzentrum oder auf unseren Produktseiten.

3. Wechsel zum Naturstrom

Wollen Sie, dass neue Anlagen für erneuerbare Energien gebaut werden, dann entscheiden Sie sich für BS|Naturstrom Gold mit Investitionsanteil.

Nein. Beim Stromwechsel werden keine Leitungen getrennt, kein Zähler umgeschraubt. Der Strom kommt nach wie vor aus dem Netz des regionalen Stromnetz-Betreibers. Für den Wechsel zu einem Naturstromprodukt genügt es, uns einen unterschriebenen Stromliefervertrag zuzusenden. Alle weiteren Formalitäten übernehmen wir.