Aktuelles zum Erzeugungsprojekt

Mit unserem Erzeugungsprojekt geht BS|ENERGY Schritt für Schritt in eine klimaneutrale Zukunft. Auf dieser Seite können Sie die kleinen und großen Veränderungen verfolgen, die Braunschweig bis Ende 2022 den Ausstieg aus der Energieerzeugung durch Kohle ermöglichen.

Neuigkeiten:

Für den Ausstieg aus der Energieerzeugung mit Kohle ist in der Nacht vom 15. auf den 16. April 2021 das größte Bauteil des neuen Biomasse-Kessels per Schwerlasttransport vom Braunschweiger Hafen zum Heizkraftwerk Mitte von BS|ENERGY transportiert worden. Dafür war es beispielsweise notwendig, die Oberleitungen der Straßenbahn an der Hamburger Straße abzubauen.

Der Transport des 8,4 Meter langen, 5,2 Meter breiten und 5,9 Meter hohen Bauteils mit einem Gewicht von 39 Tonnen startete bereits am 2. Februar beim Hersteller Valmet in Finnland und musste aufgrund der zwischenzeitlichen Kälte und nicht befahrbarer Schifffahrtswege pausieren. Am 1. März wurde der so genannte Loop Seal im Braunschweiger Hafen entladen.

Dieses Bauteil ist das Herzstück des im Bau befindlichen Biomasse-Heizkraftwerks, das gleich nach seiner Ankunft am Heizkraftwerk Mitte an Ort und Stelle auf dem vorgesehenen Platz aufgestellt wird.

Hier finden Sie ein Video des nächtlichen Transports: https://youtu.be/fPElk1UKumM 

Nach rund zwei Wochen reiner Bauzeit ist der Rohbau des 47 Meter hohen Treppenhausturms im künftigen Biomasse-Heizkraftwerk auf dem Gelände des Heizkraftwerks Mitte an der Hamburger Straße fertiggestellt worden. Möglich war das durch ein Spezialverfahren: Bei der so genannten Gleitschalung wird im 24-Stunden-Schichtbetrieb ununterbrochen Beton in die Schalung gegossen. Der Beton härtet aus, während die Schalung kontinuierlich nach oben gezogen wird. Diese Methode ist nicht alltäglich im Einsatz. Der Turm wuchs hierdurch pro Tag etwa fünf Meter und ragte schnell in die Höhe. Rund 540 Kubikmeter Beton sowie 70 Tonnen Bewehrung als Verstärkungsmaterial wurden dafür verwendet.

In insgesamt 48 Baucontainern auf drei Etagen wird künftig die Modernisierung der Braunschweiger Erzeugungsanlagen koordiniert mit dem Ziel, bis Ende 2022 mit einer neuen Erzeugungsstrategie aus der Kohle auszusteigen.

Ab 1. Februar zieht nach und nach ein Teil des Bauleitungs- und Projektteams mit insgesamt 30 Mitgliedern in die Bürocontainer ein. Künftig ist dort, auf dem ehemaligen Areal des Straßenbahndepots unmittelbar an der Hamburger Straße, auch die Zufahrt für die Baustelle zu finden. Neben der Zugangskontrolle ist in dem rund 32 Meter langen Komplex auch das Corona-Testcenter für alle Projektbeteiligten sowie Schulungsräume für Sicherheitsunterweisungen untergebracht - alles unter Beachtung der geltenden, strengen Infektionsschutzmaßnahmen und Hygieneregeln. Ab Sommer werden hier täglich zwischen 600 bis 700 Personen ein- und ausgehen. Die hohe Anzahl der Personen veranschaulicht die Größe des Vorhabens, im regulären Kraftwerksbetrieb arbeiten im Gegensatz dazu pro Tag etwa 100 Mitarbeiter auf dem Gelände.

Ende Dezember 2020 starteten erste Tiefbau- sowie Betonierarbeiten auf dem Gelände des Heizkraftwerks Mitte, bei denen Baugruben ausgehoben und die Bodenplatten für die Neubauten gegossen wurden. 

Die Bauarbeiten erfolgen auf engem Raum parallel zu den laufenden Erzeugungsanlagen und dürfen keinstenfalls die Versorgungssicherheit von BS|ENERGY stören. Dem wurde Rechnung getragen u.a. durch ein Monitoring der Bodenerschütterungen. Bei Maßnahmen zur Baugrundverbesserung wurden daher mit Vollverdrängungspfosten ein erschütterungsarmes Bohrverfahren eingesetzt um Beeinträchtigungen zu vermeiden.

BS|ENERGY kann mit den Baumaßnahmen für die Modernisierung seines Kraftwerksparks starten und läutet damit den Ausstieg aus der Energieerzeugung mit Kohle ein.

Das Gewerbeaufsichtsamt Braunschweig hat dem Energieversorger die Genehmigung zum vorzeitigen Baubeginn erteilt. „Wir sind froh, dass wir nun die Zulassung des Baubeginns von der Behörde haben, zumal wir wegen der Förderung enormen Zeitdruck haben.“, sagt Paul Anfang, stellvertretender Vorstandsvorsitzender von BS|ENERGY.

Bislang hat BS|ENERGY das Gelände des Heizkraftwerks Mitte an der Hamburger Straße für die Baumaßnahme vorbereitet: Um Platz zu schaffen, wurden nicht mehr benötigte Bauten abgerissen. Dazu gehörten ein Lagergebäude, ein Kühlturm einer nicht mehr benötigten Turbine und ein Heizöltank. Darüber hinaus erfolgten Bombensondierungen auf den neu zu bebauenden Flächen. Zudem wurde am Radweg an der Oker der Gasnetzanschluss für das neu zu errichtende Gasturbinen-Heizkraftwerk gelegt. In den kommenden Wochen wird für die Fundamente der neuen Anlagen der Boden ausgehoben und abtransportiert.

Es geht weiter bei der Modernisierung der Energieerzeugung in Braunschweig: Den Antrag auf 1. Teilgenehmigung hat BS|ENERGY beim Gewerbeaufsichtsamt Braunschweig eingereicht.

In der Kurzbeschreibung sind die wesentlichen Punkte des Antrags zusammengestellt.

Der komplette Antrag findet sich ab 6. Mai auf der Homepage des Gewerbeaufsichtsamts Braunschweig. Darin enthalten ist auch der Bericht zur Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP). Eine Pflicht zur Durchführung einer UVP besteht zwar nicht, BS|ENERGY hat diese auf freiwilliger Basis gestellt.

Aktuell wird das Gelände des Heizkraftwerks Mitte für die Baumaßnahme vorbereitet: Dazu gehören Abrissarbeiten von nicht mehr benötigten Bauten (ein Lagergebäude, ein Kühlturm einer nicht mehr benötigten Turbine und ein Heizöltank) sowie Bombensondierungen auf den neu zu bebauenden Flächen. Außerdem wird bereits ein neuer Zug in den 200-Meter-Schornstein eingebracht.

Unsere Vision hinter dem Projekt

Gasturbinen-HKW (1), Biomasse-HKW (2) mit Brennstoff (Altholz)-Lager (3). Die neuen Spitzenlastkessel werden in der bestehenden Turbinenhalle errichtet (4). Voraussichtlich wird eine Begrünung von Teilen der Fassade (5) des Biomasse-HKWs erfolgen und eine Dachbegrünung des Biomasselagers (6). Als Ausgleichsmaßnahme ist weiterhin die Begrünung eines Streifens der freien Fläche vor den Häusern der Karl-Schmidt-Straße vorgesehen (7).

Aktuelle Eindrücke des Baustellenfortschritts