Preisanpassungen Strom und Gas

Strompreis in der Grundversorgung bleibt gleich, Gaspreis in der Grundversorgung muss erhöht werden

Strompreis Grundversorgung:

Deutlich gestiegene Bezugspreise sowie Veränderungen bei den Netzentgelten führen bei der Grundversorgung Strom zu einer Kostensteigerung, die durch Senkung der EEG-Umlage vollständig aufgefangen wird. Daher kann der Strompreis in der Grundversorgung zum 1. Januar 2022 auf dem Niveau des Preises vom 31. Dezember 2021 gehalten werden.

 

Gaspreis Grundversorgung: 

Trotz der langfristig ausgerichteten Beschaffung führen die aktuelle Preisentwicklung auf den Großhandelsmärkten und die entsprechend gestiegenen Beschaffungskosten sowie der steigende  CO2-Preis dazu, dass BS|ENERGY zum 1. Februar 2022 die Gaspreise in der Grundversorgung um 23,6 Prozent anpassen muss -  bei einem durchschnittlichen Verbrauch von 11.700 Kilowattstunden. 

Für einen Kunden in der Grundversorgung mit einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 11.700 Kilowattstunden  steigen die Kosten um 19 Euro im Monat. Zuletzt hatte BS|ENERGY die Preise zum 1. Januar 2020 um etwa 4 Prozent gesenkt.

 

FAQs

BS|ENERGY erhöht den Preis für den Grundversorgungstarif Gas zum 1. Februar 2022 um 23,6 Prozent - bei einem durchschnittlichen Verbrauch von 11.700 Kilowattstunden im Jahr.
(Stand: 08.12.2021)

Auslöser sind die massiven Preissprünge der letzten Monate auf den weltweiten Energiemärkten. Eine derartige Preissteigerung in so kurzer Zeit hat es noch nie gegeben. Der Gaspreis hat sich in diesem Jahr im Vergleich zum letzten Jahr in der Spitze versechsfacht. Der Strompreis, der stark vom Gaspreis beeinflusst wird, hat sich verfünffacht. Zusätzlich steigen die Anfang 2021 neu eingeführte CO2-Abgabe für Gas sowie die Netzentgelte in Braunschweig.

Nein. Der Preis der Grundversorgung Strom wird nicht erhöht und auf dem Niveau von 2021 bleiben.
(Stand: 08.12.2021)

Deutlich gestiegene Bezugspreise sowie Veränderungen bei den Netzentgelten führen bei der Grundversorgung Strom zu einer Kostensteigerung, die durch Senkung der EEG-Umlage vollständig aufgefangen wird. Daher kann der Strompreis in der Grundversorgung auf dem Niveau des Preises vom 31. Dezember 2021 gehalten werden.

BS|ENERGY beschafft die Energie für Privatkunden schrittweise in kleineren Tranchen. Die Gas- und Strommengen, die an die Privatkunden verkauft werden, sind zum Großteil vorab über die letzten 12 bis 18 Monate beschafft worden -  also vor den aktuell hohen Preisen. Dadurch kann BS|ENERGY Preisspitzen an den Beschaffungsmärkten abfedern.